Kemps ist ein Kartenspiel, das seinen Ursprung in Brasilien hat und mit 2 bis 6 Teams zu je 2 Spielern gespielt wird. Das Spiel zu lernen, dauert 5 Minuten. Die Spieldauer beträgt zwischen 20 und 40 Minuten. Bevor das Spiel beginnt, vereinbaren die Team-Partner ein geheimes Signal (und vielleicht auch 1 oder 2 vorgetäuschte Signale), wie z.B. eine bestimmte Art zu blinzeln, eine bestimmte Geste oder Grimasse. Alle Signale müssen für die Gegner sichtbar sein.

Ziel des Spiels ist es, 4 Karten eines Monats zu sammeln (z.B. 4 Karten des Monats Juli, auf denen die gleichen Blumen oder Pflanzen zu sehen sind), und dann dem Teampartner heimlich dazu ein Signal zu geben. Wenn Ihr Teampartner Ihr Signal erkennt, muss er „Kemps!“ rufen um zu punkten. Teampartner sitzen sich gegenüber oder diagonal zueinander am Tisch, so dass die anderen Spieler eine Chance haben, das heimliche Signal zu erkennen.

KempsZu Beginn des Spiels werden die Karten gemischt und jeder Spieler erhält vier Karten. Die restlichen Karten werden als Stapel umgedreht und 4 Karten werden offen in die Mitte des Tisches gelegt. In diesem Moment ruft der Geber „Kemps!“ und das Spiel beginnt.

Jeder Spieler kann jederzeit eine seiner Karten mit einer Karte auf dem Tisch tauschen. Es ist nicht erlaubt, dass ein Spieler mehrere Karten auf einmal tauscht. Wenn kein Spieler eine Karte austauschen möchte, werden die vier Karten in der Mitte des Tisches durch neue Karten aus dem Stapel ersetzt. Karten, die auf diese Weise ersetzt wurden, kommen nach unten in den Stapel.

Wenn Ihr Teampartner „Kemps!“ ruft, müssen Sie vier Karten eines Monats in der Hand halten. Wenn das der Fall ist, wird Ihrem Team ein Punkt gutgeschrieben. Wenn das nicht der Fall ist, verliert Ihr Team einen Punkt.

Sie können auch jederzeit „Kemps!“ rufen und auf einen Gegnerspieler zeigen, wenn Sie denken, dass dieser einen kompletten Monat in der Hand hält. Wenn Sie Recht haben, gewinnt Ihr Team einen Punkt, aber wenn Sie falsch liegen, verliert Ihr Team einen Punkt. Das Team, das als erstes 3 Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Die Spielkarten

Die aufwendig illustrierten Karten wurden für The Game of Happiness entwickelt, aber auch für andere Kartenspiele, wie Kemps, das in Brasilien seinen Ursprung hat, das Gedächtnisspiel Keypairs, aber auch für das aus Japan stammende Spiel Hanafuda.

Die multifunktionalen Karten sind zudem nicht nur als Spielkarten, sondern auch als Coaching-Karten auf vielfältige und kreative Weise in den Bereichen des Coachings, des Selbstcoachings und des Team-Buildings einsetzbar.

Inhalt der Keyando-Box: 52 Karten und ein 60-seitiges Booklet mit allen Spielregeln und einer Coaching-Anleitung auf deutsch und englisch.
Hier können Sie die Keyando Karten kaufen

Weitere Beiträge

Depression
Keypairs
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Spiel des Glücks – das unterhaltsame Kartenspiel für alle Freunde und Familie! Infos und Interviews zu Keyando.

Mehr zu Keyando

Menü
EnglishGerman